Skip to main content
Der Bibelkiller von [Valeska Réon, telegonos publishing]

Der Bibelkiller 

von Valeska Réon  (Autor), telegonos publishing (Herausgeber)

Klappentext

Meinung

Da war er wieder, dieser Wow-Effekt der mich jedes mal packt, wenn ich ein Buch von Valeska Reon lese.

Von Anfang an baut sich eine atemebraubende Spannung auf, die sich durch das Buch hinweg konstant oben hält. Den Schock der Gläubigen Kirchenbesucher beim Anblick, der grausam zugerichteten Leiche auf dem Vorplatz der Servatiusbasilika, konnte ich mir bildlich richtig gut vorstellen, Gänsehaut pur. Beim Anblick der künstlerischen Inszenierung, sticht Kommissar Stijn van der Rijns ein Detail ins Auge, das ihn dazu bewegt die Kunsthistorikerin Tessa van Eertvelt, aus dem Bonnefantenmuseum zu Rate zu ziehen. Tessa erkennt in dem zusammengestellten Szenario, ein Gemälde von Rui de Lombarde. Der Maler ist seit 1962 von der Bildfläche verschwunden, und bis heute nicht mehr aufgetaucht. Als eine weitere Leiche auftaucht, die ebenfalls in Szene gesetzt wurde, ist klar das der Täter die biblischen Plagen von Rui de Lombarde nachstellt….. Die Uhr tickt, der Wettlauf mit der Zeit hat begonnen….

Valeska Reon hat ein Händchen dafür, spannende, vervenaufreibende Thriller zu schreiben, die sich mit mehr als nur einem Thema beschäftigen. Geschickt verwebt sie die Geschehnisse miteinander, so das am Ende ein großes stimmiges Ganzes herauskommt. Die Protagonisten, sind facettenreich, geprägt durch ihre persönlichen Erlebnisse und somit authentisch und enorm lebendig. Je näher man die Figuren kennenlernt, umso besser kann man ihre Handlungen verstehen.

Der Schreibstil ist flüssig, man fliegt regelrecht durch die Seiten. Die Jagd nach dem Bibelkiller wir für mich als Leser zu einem spannenden Erlebnis, denn bis zum Schluss hin, bleibt die Story komplett unter einem dichten Deckmantel verhüllt, um sich dann in einem fulminanten Showdown zu vollständig zu präsentieren. Keine meiner aufgestellten Theorien, kam auch nur annähernd an das offenbarte ran.

Fazit

Spannender, temporeicher Thriller, der nachdenklich stimmt. Die eingebauten Themen, bilden ein großes Ganzes, welches mich noch lange im nachhinein beschäftigen wird. Von mir gibt es eine klare Empfehlung und 5* obendrauf.

Willkommen

Rezension: Dem Tod verpflichtet

Susanne BarlangSusanne BarlangApril 30, 2024
Willkommen

Susanne BarlangSusanne BarlangApril 30, 2024

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.