Skip to main content
Tiefschwarze Schuld (Ein Corinna-Dupont-Thriller) von [Thomas Matiszik]

Tiefschwarze Schuld (Ein Corinna-Dupont-Thriller) 

von Thomas Matiszik (Autor)  

Empire Verlag

JEDE WAHRHEIT HAT IHREN PREIS! 

“ Tiefschwarze Schuld “ ist der Auftakt zu einer neuen Reihe rund um die ehemalige Polizistin Corinna Dupont. Mit dem ersten Band hängt der Autor die Messlatte ziemlich hoch, das zu übertreffen wird wahrlich schwer.

Innerhalb kürzester Zeit begehen zwei angesehene Männer Selbstmord. Die Ehefrau des verstorbenen Chefarztes Hugo Mallen, beauftragt Corinna Dupont, herauszufinden wie ihr Mann tatsächlich ums Leben gekommen ist, denn an Selbstmord glaubt sie nicht. Corinna, die ihr Karriere bei Polizei verwirkt hat, nimmt ohne großes Zögern an, welch düsteren Geheimnissen sie dabei auf die Spur kommt, lässt selbst den hartgesottenen Leser nicht kalt…..

Ich muss gestehen das ich am Anfang Schwierigkeiten hatte, in die Story zu finden. Zu viele Personen und zu viele Schauplätze erforderten meine ganze Konzentration. Doch dann machte es Klick und ich war mitten drin im Geschehen. Matiszik bildet mehrere Handlungsstränge, die nach und nach miteinander verbunden werden. Neben enormer Spannung gibt es auch jede Menge Humor, schwarzen Humor und dazu Einblicke in die grausamen menschlichen Abgründe.

Die Charaktere sind lebendig und authentisch gezeichnet. Allen voran Corinna Dupont, die mich mit ihrem messerscharfen Verstand und ihrer Bissigkeit gleich für sich einnehmen konnte. In Rückblenden erfahren wir dann auch, weshalb sie ihre Karriere bei der Polizei an den Nagel hängen musste.

Die Story erfordert volle Konzentration, da wirklich viel auf einen einprasselt, aber wenn man dann mal den Einstieg gefunden hat, läuft es von alleine. Spannung von den ersten Seiten an, sehr Temporeich und gespickt mit Wendungen, die mich oftmals überraschten. Stellenweise wird es echt grausam, so das ich selbst erstmal tief atmen musste. Nervenkitzel und Gänsehaut gibt es bis zum fulminanten Showdown.

Fazit:

Ein durchweg spannender Thriller, der mich als Leser ganz schön in Atem hielt. Man muss nicht nur konzentriert lesen, man sollte auch nicht gerade zartbesaitet sein.

Danke an Thomas und den Empire Verlag.

Belletristik

Rezension: Die Inselhebamme

Susanne BarlangSusanne BarlangApril 30, 2024

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.