Skip to main content

Die siebte Zeugin: Justiz-Krimi (Eberhardt & Jarmer ermitteln, Band 1)

von Florian Schwiecker und Michael Tsokos 


Produktinformation

  • Herausgeber : Knaur TB
  • Sprache : Deutsch
  • Taschenbuch : 320 Seiten
  • ISBN-10 : 3426527553
  • ISBN-13 : 978-3426527559

Sonntags morgens in Berlin. Der Beamte Nikolas Nölting macht sich mit dem Fahrrad auf den Weg zum Bäcker. Zum Abschied winkt er seiner Tochter noch einmal zu. Vor der Bäckerei steht ein Polizeibeamter, aus heiterem Himmel überwältig Nölting den Beamten, schnappt sich seine Waffe und schießt im Laden um sich. Zwei Verletzte und ein Toter sind das Ergebnis. Im Anschluss an seine Tat lässt sich Nölting widerstandslos festnehmen. Die Hintergründe zu der Tat sind nicht bekannt und Nikolas Nölting schweigt beharrlich. Sein Anwalt, Rocco Eberhard setzt alles dran um seinen Mandanten zum Reden zu bringen. Der Rechtsmediziner Dr.Justus Jarmer stößt auf einen wichtigen Hinweis, der eine neue Wende im Fall Nölting bedeutet, aber auch eine Gefahr für Eberhard und Jarmer.

Das Buch startet gleich mit einem Paukenschlag, und schnell ist man als Leser angefixt dem Motiv zur Tat auf die Spur zu kommen. Da Nölting beharrlich schweigt, beginnt für seinen Verteidiger Rocco Eberhard die Suche nach der Nadel im Heuhaufen, den für ihn ist der Fall erst abgeschlossen, wenn das Urteil gefällt wird. Mit Hilfe des Privatdetektivs Tobias Baumann und des Rechtsmediziners Dr. Justus Jarmer beginnt die spannende Suche nach dem “ Warum „. Der Schreibstil ist sehr flüssig. In kurzen Kapitel und Perspektivwechsel, gibt das Autorenduo sehr gute Einblicke in die Welt der Justiz. Die Charaktere sind sehr realistisch und authentisch gezeichnet. Man lernt sie nicht nur in ihrem Job kennen sondern bekommt auch einen guten Einblick in das Privatleben, ohne das dies in der Story dominiert.

Spannende von der ersten Seite an. Durch geschickte Wendungen und die gelungenen Perspektivwechsel wird die Spannung konstant hoch gehalten. das der Täter bekannt ist, stachelt die Neugierde nur noch mehr an, denn schließlich will man wissen, warum er das getan hat. Die Auflösung ist auf jeden Fall gelungen und lässt am Ende dank eines Cliffhangers auf eine hoffentlich schnelle Fortsetzung hoffen.

Gerne spreche ich eine klare Leseempfehlung aus und vergebe 5 von 5 *

Danke an Droemer Knaur für die Bereitstellung.

Thriller, Psychothriller

Rezension: Schuld

Susanne BarlangSusanne BarlangApril 30, 2024

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.