Skip to main content

Karen Dionne

Die Moortochter

Psychothriller

Laufzeit: 520 Minuten

Die Moortochter

Helena Pelletier lebt in Michigan auf der dünn besiedelten Upper Peninsula. Sie ist eine ausgezeichnete Fährtenleserin und Jägerin – Fähigkeiten, die sie als Kind von ihrem Vater gelernt hat, als sie in einer Hütte mitten im Moor lebten. Für Helena war ihr Vater immer ein Held – bis sie vor fünfzehn Jahren erfuhr, dass er in Wahrheit ein gefährlicher Psychopath ist, der ihre Mutter entführt hatte. Zwei Jahre später wurde er gefasst und sitzt seitdem im Hochsicherheitsgefängnis. Doch als Helena eines Tages in den Nachrichten hört, dass ein Gefangener entkommen ist, weiß sie sofort, dass es ihr Vater ist. Nur Helena ist in der Lage, ihn aufzuspüren. Es wird eine brutale Jagd, denn er hat noch eine Rechnung mit ihr offen …

Gelesen von Julia Nachtmann.

Meinung

“ Die Moortochter “ ist mein zweites Hörbuch. Fasziniert vom Klappentext, wollte ich ausprobieren ob es mich nach dem Buch auch als Hörbuch packen kann. Was soll ich sagen, jaaaa, es hat es mich gepackt und zwar so richtig extrem. Die Sprecherin Julia Nachtmann, erzählt die Geschichte rund um Helena Pelletier und deren Vergangenheit bzw, Gegenwart so spannend und einvernehmend, das ich selbst mit den Kopfhörern auf den Ohren ins Bett geschlüpft bin. Jede Sekunde habe ich in vollen Zügen genossen. Die Sprecherin baut eine spannende Atmosphäre auf, lässt Helena Pelletier vor den Augen des Hörers lebendig werden. Sowohl die Vergangenheit von Helena als auch die Gegenwart, lassen eine Gänsehaut nach der anderen über den meinen Körper streifen. Karen Dionne verwebt geschickt die Geschichte der kleinen 12 jährigen Helena mit der heute 28 jährigen, die ein friedliches Leben mit Mann und Kindern führt. Bis zu dem Tag, an dem ihr Alptraum wahr wird. Ihr Vater ist aus dem Gefängnis ausgebrochen, und nur eine Person kann ihn finden und zur Strecke bringen, Helena. Die Tochter des Moorkönigs, dem Mann, der ihr Fährtenlesen und das erlegen wilder Tiere beigebracht hat.

Fazit

Ein durchweg spannender, atmosphärischer Thriller, der mir einige kalte Schauer über den Rücken gejagt hat. Fasziniert von der Stimme der Sprecherin, konnte ich kaum aufhören, mit dem Hören. Julia Nachtmann, schafft mit ihrer Stimme, genau die richtige Stimmung, findet sich perfekt in die Story ein und lässt die Protagonisten lebendig werden. Danke an der Hörverlag für die bereitstellung des Hörbuchs. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 von 5*

Willkommen

Rezension: Solange es Liebe gibt

Susanne BarlangSusanne BarlangApril 30, 2024

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.