Skip to main content

Sommertagsträume (Liebe in den Bergen 3) 

von Lotte Römer 

Im dritten und abschließenden Band der “ Liebe in den Bergen Reihe “ dreht sich alles um Elsa, die junge Sennerin. Elsa lebt seit vier Jahren, Sommer wie Winter, auf der Alm vom Wastlbauer. Einem Leben im Dorf hat die junge Frau nach einer herben Enttäuschung abgeschworen. Sie liebt die Arbeit im Sommer, wenn “ Ihre “ Kühe da sind, aber auch die harten Winter haben ihren Zauber. Als sich der Winter nun dem Ende zuneigt und so langsam wieder Leben unten in der Gaupenhütten von Leni einkehrt, kann Elsa es kaum erwarten ihre vierbeinigen Lieblinge endlich wieder um sich haben. Doch es kommt anders als gedacht. Die Kühe sind erkrankt und werden den Sommer im Tal verbringen. Auch Leni hat keine Stelle frei für die Freundin und so ist Elsa gezwungen, zurück nach Oberammergau zu kehren. Bei Alois auf dem Hof kann sie eine kleine Wohnung beziehen und eine Arbeit findet sich auch schnell. Martin, der Bäcker, den Elsa auf der Hochzeit von Leni und Timon kennengelernt hat, bietet ihr eine Stelle in deiner Bäckerei an. Martin ist mit Leib und Seele Bäcker, seine Leidenschaft gilt qualitativ hochwertigem Brot, was seine Eltern nicht nachvollziehen können. Elsa stärkt Martin in seinem vorhaben den Betrieb umzustellen. Ein zarter Trieb der Liebe entsteht zwischen den beiden, wäre da nur nicht Susi, Martins Verlobte….. Als Elsa herausfindet das Alois sie belogen hat, flüchtet sie wieder auf ihre Alm um ihre Wunden zu lecken…

Auch mit dem abschließenden Band der Reihe konnte mich Lotte Römer wieder von der ersten Seite an fesseln. Da ich selbst für 14 Tage in Oberammergau war, konnte ich mich noch tiefer in die Geschichte hineindenken, und einige Handlungsorte besuchen. Der Schreib und Erzählstil ist locker – flockig, die Handlungsorte und das Setting sehr schön beschrieben. Die Charaktere sind sehr authentisch gezeichnet. Elsa ist eine starke junge Frau, die bitter Emttäuscht wurde, je näher ich sie kennenlernte,desto mehr konnte ich verstehen, das sie die einsame Alm dem Dorf vorgezogen hat. Martin ist ein unglaublich sympathischer junger Mann, der sich endlich seinen Traum vom Brot backen erfüllt. Auch alte Bekannte trifft wieder, z.B Kenneth und seine Eselin Momo, die ich schon im ersten Band der Reihe begleiten durfte, somit fühlte es sich für mich an, wie ein heimkommen.

Während dem lesen hatte ich ständig den Duft von frisch gebackenem Brot in der Nase. Ich konnte die Schönheit der Natur und der Bergwelt mit eigenen Augen sehen und fühlen, und das gebimmel der Kuhglocken hat mich bis in den Schlaf begleitet. Ein Buch auf diese Art und Weise zu lesen, auf den Spuren der Protagonisten zu wandeln. war eine tolle Erfahrung für mich.

Ein einfühlsamer Roman, der einem den Sommer ins Herz zaubert und einfach nur davonträumen lässt.

Falls ihr also irgenwann mal in O`gau seid, müsst ihr unbedingt ins Paradiso, die beste Eisdiele ever. Ob Eis, Kuchen oder Bruschetta, es schmeckt einfach alles himmlisch. Eine Wanderung auf den Kofel kann ich ebenfalls empfehlen, auch wenn ich es nur bis zum Klettersteig geschafft habe, es ist einfach ein unbeschreibliches Gefühl, da hoch zu laufen. Den Gipfel über den Klettersteig habe ich mir mit meiner Schulter nicht zugetraut, doch ich bin unglaublich stolz, es soweit geschafft zu haben.

Blick vom Kofel

Aufstieg auf den Kofel

Natürlich musste der Ebook Reader mit auf den Berg

Hier geht es zum Gipfel

Weg zur Kolbensattelalm mit Blick auf Oberammergau

Kolbensattelalm mit Sesselliftstation und Alpine Coaster

Der Kofel ❤️ er schaut einfach aus wie ein Gorilla

Kloster Ettal

Willkommen

Rezension: Girl A

Susanne BarlangSusanne BarlangApril 30, 2024

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.