Skip to main content

Die Schule der Redner

von Johann Seeger

Heyne Verlag

  • Herausgeber ‏ : ‎ Heyne Verlag; Originalausgabe Edition (9. August 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 768 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3453439627
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3453439627

Mitteleuropa im Jahr 1246. Der Junge Leon, ein in Ungnade gefallener Neffe des deutschen Fürsten Rudolf von Habsburg, wird mit einer gefährlichen Mission betraut: Er soll ein geheimnisvolles Buch in Sicherheit bringen, das dem, der es zu deuten weiß, zu großer Macht verhelfen wird. Unter Einsatz seines Lebens gelingt es Leon, die Schrift an einer rätselhaften Schule für Redekunst nahe St. Gallen abzuliefern. Leon wird als Schüler aufgenommen. Doch selbst hinter den Mauern des mächtigen Ordens sind er und seine neuen Freunde nicht sicher. Welches Geheimnis birgt die alte Schrift? Und wer ist offensichtlich bereit, dafür zu morden? ( Inhaltsangabe Verlag )

Meine Meinung:

Mit Die Schule der Redner ist Johann Seeger ein Sprach und Bildgewaltiges Werk gelungen. Zu Beginn der Geschichte befinden wir uns auf der Habsburg, wo Leon bisher wohlbehütet aufwuchs. Mit beginn der ersten Liebe verfällt er jedoch in Ungnade und ist nicht mehr sicher. Ihm bleibt keine andere Wahl als die Flucht. Sein Rhetorik Lehrer vertraut Leon ein mächtiges Werk an, mit der Bitte dies nach St.Gallen, zur Schule der Redner zu bringen, und schon befinden wir uns auf einer abenteuerlichen und auch sehr gefährlichen Reise.

Einmal angefangen zu lesen, fällt es schwer das Buch aus der Hand zu legen. Der Schreib und Erzählstil ist dabei flüssig, temporeich und von Spannung geprägt Zwischendurch verliert sich die Spannung kurzfristig, kommt dafür aber um so gewaltiger zurück. Die Charaktere sind authentisch und lebendig gezeichnet, zum Teil auch undurchschaubar und geheimnisvoll. Am Anfang des Buches befindet sich ein Personenverzeichnis, welches hilft sich zurechtzufinden. Auch die Handlungsorte sind so bildlich beschrieben, das man dass Gefühl hat selbst dabei zu sein.

Die Macht der Sprache welche an der Schule der Redner gelehrt wird, hat mich tief beeindruckt und nachdenklich gestimmt. Tatsächlich macht man sich viel zu wenig Gedanken darüber, welche Wirkung die eigenen Worte auf andere haben. Man liest nicht nur eine Geschichte, man lernt auch noch einiges dazu. Zum Beispiel wie man Menschen mit Worten zu seinen Gunsten manipulieren kann. Rhetorik ist ein spannendes Thema, welches hier gekonnt umgesetzt wurde.

 „Wer die Worte beherrscht, beherrscht die Welt“(Gottfried von Auxerre).

Fazit:

Für mich persönlich ein durchweg gelungener historischer Roman, der von Abenteuer, Spannung, Verrat, Liebe und Geheimnissen lebt.

Vielen Dank an Johann Seeger, MainWunder, MainWunderInstateam und den Heyne Verlag.

Belletristik

Rezension: Das Landhaus

Susanne BarlangSusanne BarlangApril 30, 2024

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.