Skip to main content
Vater, Mutter, Kind †: Thriller von [Ivonne Keller, Stina  Jensen]

Vater, Mutter, Kind †

von Ivonne Keller  (Autor), Stina Jensen  (Autor) 

Ein Umzug in eine fremde Stadt. Ein Haus, das total herunterkommen ist und dann auch noch vom Mann einfach sitzen gelassen worden. So ergeht es Anja in “ Vater, Mutter, Kind „. In der Nachbarschaft lebt Nerina, eine aus dem Kosovo stammende Frau, die unheimlich Angst vor einer Abschiebung hat, doch etwas anderes scheint ihr ebenfalls Angst zu machen. Anja fällt es schwer, sich in ihrer neuen Umgebung wohlzufühlen, alles wirkt beängstigend auf sie. Als sie dann auch noch erfährt, das ihr Haus schon länger leerstand und welch Tragödie sich abgespielt hat, schürt das die Angst der Mutter nur noch mehr…. Welches Geheimnis verbirgt sich hinter Nerina? Warum ist ihre Vermieterin so komisch und was will der Nachbar, der ständig seine Hilfe anbietet?

Das Buch ist eine Neuauflage von Yvonne Kellers “ Unglücksspiel “ welches im Knaur Verlag 2016 veröffentlicht wurde.

Alleine schon das Cover springt einen regelrecht an. Noch bevor ich den Klappentext gelesen hatte, war klar, das muss ich haben.

Erzählt wird die Geschichte in verschiedenen Handlungssträngen, die sich nach und nach zusammensetzen. Verschiedene Perspektiven in kurzen Kapitel, lassen die Spannung enorm in die Höhe schießen, man ist als Leser direkt gefangen und mag das Buch kaum aus der Hand legen. Die zwischendrin eingefügten Kapitel aus der “ Ich – Perspektiven “ geben der Handlung immer wieder einen besonderen Kick und dem Leser den gesuchten Nervenkitzel. Psychothrill “ Deluxe “ .

Der Schreibstil ist locker und flüssig. Die Protagonisten sehr gut Charakterisiert. Die Gefühle und Ängste werden gekonnt auf den Leser übertragen und lassen so manche Gänsehautmomente entsehen. Durch die verschiedenen Handlungen, entsteht ein gelungenes Verwirrspiel, das mich des öfteren auf eine ganz falsche Fährte brachte. Das Ende hat nochmal eine Überraschung parat, mit der ich so nicht gerechnet hätte.

Ein gut konstruierter Thriller, der mich persönlich überzeugen konnte. Gerne spreche ich eine Leseempfehlung aus und vergebe 5 von 5*

Danke an Authors Assitant und Prointernet Bookmark für die Bereitstellung.

Sport

Neues Jahr, neue Vorsätze

Susanne BarlangSusanne BarlangApril 30, 2024
Belletristik

Rezension: Mein letzter Wunsch

Susanne BarlangSusanne BarlangApril 30, 2024

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.