Skip to main content

Zeit der Pfirsichblüte 

von Anja Saskia Beyer  (Autor)

Inhalt:

Annas Beziehung ist etwas eingefahren. Da kommt ein Mädelsurlaub mit ihrer besten Freundin Carina gerade recht. Dass es ausgerechnet nach Barcelona gehen soll, in die Stadt, in der Anna vor zwanzig Jahren die große Liebe und den größten Schmerz erlebt hat, passt ihr allerdings überhaupt nicht.

Aber dann stößt die junge Frau auf etwas Unfassbares und fährt mit ihrer Freundin nach Spanien, um ihrem Verdacht nachzugehen. Das mediterrane Lebensgefühl und die duftenden Pfirsichplantagen bei Barcelona verzaubern sie wieder sofort.

Anna begibt sich gemeinsam mit dem attraktiven Pablo, mit dem sie früher eine tiefe Freundschaft verband, auf Spurensuche. Aber kann sie ihm vertrauen oder ist er der Grund dafür, dass ihr Glück damals ein jähes Ende nahm?

Meinung

Alleine schon der Titel verspricht ein entfliehen aus dem momentan tristen Alltag. Doch so entspannt und entschleunigend die Geschichte sich über mich als Leser legte, so tief und bewegende kroch sie mir unter die Haut. Was sich anfangs nach einem Wohlfühlroman anfühlt, stellt sich ganz schnell als ungemein tiefgehende Geschichte, die ein ernstes, zu Herzen gehendes Thema beinhaltet, heraus.

Barcelona in den 90ern. Anna entflieht dem strengen Elternhaus um ein Jahr lang ihr Studium in Spanien fortzusetzen. Um Geld zu verdienen, arbeitet sie auf einer Pfirsichplantage, dort trifft sie auf den attraktiven Rafael, in den sie sich unsterblich verliebt. Die beiden schmieden Zukunftspläne, reden von Kindern, einem Leben in einem Strandhäuschen, zusammen als Familie, ihre Liebe scheint nichts erschüttern zu können, bis zu dem Moment, der dafür sorgt, das Anna nach 20 Jahren doch zurückkehrt…..

Auf zwei Zeitebenen wird uns die Geschichte von Anna erzählt. Einmal in den 90ern, ihrer schmerzhaften Vergangenheit und einmal im Heute, 20 Jahre später. Somit begleiten wir Anna auf ihrem Mädeltrip, der sich anders entwickelt als man annimmt. Statt zu entspannen und über die weitere Zukunft und die Beziehung zu Viktor nachzudenken, jagt Anna einer schier unglaublichen Spur hinterher. Zusammen mit Pablo, einem Freund von damals, begibt sie sich auf die Suche nach ihrer totgeglaubten Tochter Lori.

Einmal angefangen zu lesen, konnte ich das Buch erst am Ende aus der Hand legen. Anja zählt schon lange zu meinen Lieblingsautor*innen, sie schafft es immer wieder, ihre Bücher in meinem Kopf lebendig werden zu lassen, so auch “ Zeit der Pfirsichblüte „. Ich wurde aus meinem Alltag abgeholt, stand auf der Pfirsichplantage und genoss den Anblick der blühenden Bäumchen. Ich schlenderte durch die Gassen Barcelonas, genoss den Geruch von Sommer, Sonne, Strand und Meer. Doch ich durchschritt auch mit Anna ein tiefes, dunkles Tal. Erlebte ihre Vergangenheit, den Verlust und Schmerz um ihr verlorenes Kind, hoffte und bangte jede Sekunde mit ihr mit.

So unglaublich die Geschichte rund um die Bebé robado klingen mag, so wahr ist sie leider auch. Bis in die 90er Jahre hinein, lief dieser unfassbare Babyhandel ab.

Fazit

Eine romantische Liebesgeschichte, mit enormen Tiefgang und einem Thema welches auf einem wahren geschehen aufgebaut ist. Win echter Pageturner, den ich euch nur ans Herz legen kann. Von mir gibt es klare 5 Sterne.

Danke an NetgalleyDE

Belletristik

Rezension: Mondblüte

Susanne BarlangSusanne BarlangApril 30, 2024

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.