Skip to main content

Home, sweet home

von Joy Fielding (Autor), Kristian Lutze (Übersetzer)

Goldmann Verlag

Palm Beach Gardens in Florida soll die neue Heimat für Maggie und ihre Familie werden. Die Gegend ist beschaulich und gepflegt, so hofft Maggie das sie ihre Vergangenheit hinter sich lassen kann und mit ihren Lieben einen Neustart beginnen kann. Doch es kommt alles anders als gedacht. Ihr Mann verlässt sie, in der Nachbarschaft herrscht nicht nur eitel Sonnenschein….. Maggie fühlt sich einfach nicht mehr sicher. Als dann auch noch ein Schuss durch die stille des Tages peitscht, ist jedem klar, das hier mehr passiert als es den idyllischen Anschein hat…

Joy Fielding zählt schon lange zu meinen Lieblingsautorinnen. Mit ihrem neuesten Werk Home,sweet home, hat sie mal wieder bewiesen, das sie eine wahre Meisterin ihres Faches ist. Deklariert als Roman, entwickelt sich das Buch zu einem erstklassigen Psychothriller. Zu beginn erweckt es den Anschein eine ziemlich ruhige Story zu werden, doch nach und nach baut sich die Spannung ins unermessliche aus. Wie ein Krake, die ihre Beute umschließt, streckt auch Fielding ihre Arme aus und zieht den Leser*in langsam in ihren Bann.

Nach und nach lernt man erst einmal die Bewohner von Palm Beach Gardens kennen. Schnell stellt sich dabei heraus, das sich hinter jeder Tür nicht nur eitel Sonnenschein verbirgt, auch wenn nach außen hin alles goldig glänzend zu sein scheint. Tja, wie im wahren Leben, trügt auch hier der äußerliche Schein.

Die Charaktere sind sehr sorgfältig ausgewählt und ausgearbeitet. Man bekommt als Leser*in einen gute Blick hinter die Türen und in die Gedanken eines jeden. Sehr gelungen finde ich dabei, das Joy Fielding hierbei den Waffenbesitz thematisiert. Nirgendwo auf der Welt scheint es so einfach zu sein, eine Waffe sein eigen zu nennen, als in den USA.

So leise die Story beginnt, so laut endet sie auch. Auf den ersten Blick scheint es sich um einen normalen Spannungsroman zu handeln, doch hinter dem ganzen Konstrukt aus Charakteren versteckt sich ein richtig gut konzipierter Psychothriller, der enorm unter die Haut geht. Vieles berbirgt sich zwischen Zeilen und kommt beim lesen mit einem lauten Bumm zum Vorschein. Chapeau, Joy Fielding.

Gerne empfehle ich das Buch weiter. Danke an den Goldmann Verlag.

Belletristik

Rezension: Aloha im Herzen

Susanne BarlangSusanne BarlangApril 30, 2024

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.