• Belletristik

    Rezension: Schmetterlinge im Bauch sind die gefährlichsten Tiere der Welt

    Schmetterlinge im Bauch sind die gefährlichsten Tiere der Welt von Silke Neumayer Ullstein Buchverlage Frieda, Anfang fünfzig fühlt sich ausgelaugt. Ihr Leben könnte so schön sein. Sohn aus dem Haus, als Mitbesitzerin mehrerer Currywurstbuden in Berlin ist sie finanziell versorgt, doch irgendetwas raubt ihr des Nachts den Schlaf. Als sie fast eine der Currybuden abfackelt wird es Zeit für eine Veränderung. Ihr Arzt verodnet ihr 6 Wochen Ruhe. Kurz entschlossen bucht Friede über Airbn eine Almhütte. Berge, frische Luft, saftiges grün, all das wird ihr sicher gut tun. Womit sie nicht rechnet ist, das die Hütte doppelt verbucht wurde, ausgerechnet an einen Mann den sie so gar nicht leiden kann, aber…

  • Belletristik

    Rezension: Sommerleuchten in der Toskana

    Sommerleuchten in der Toskana  von Anja Saskia Beyer Dies ist eine Neuauflage des 2015 bei Knaur erschienenen Romans „Liebes Herz“ Ein Landgut in der Toskana, drei Freundinnen und ein berührendes Geheimnis. Nach dem Tod von Betsy versuchen Laura, Wilma und Susa sich gegenseitig zu stützen und den Tod der besten Freundin zu verarbeiten. Laura, Betsys Schwester, kümmert sich gemeinsam mit ihrem Papa um Emmi, Batsy kleine Tochter. Beim ausräumen von Betsy Wohnung, finden die Mädels Hinweise auf den Vater von Emmi. Während einer großes Abschiedsparty taucht Bennet auf, den Susa und Betsy in Florenz kennengelernt haben. Ist er vielleicht Emmis Vater? Die Freundinnen beschließen kurzerhand einen Trip in die Toskana zu…

  • Belletristik

    Rezension: Villa Konfetti

    Villa Konfetti  von Gerd Schäfer  (Autor), Sina Land  (Autor) Produktinformation Herausgeber : BoD – Books on Demand; 1. Edition (11. November 2020) Sprache: : Deutsch Taschenbuch : 368 Seiten ISBN-10 : 3752661224 ISBN-13 : 978-3752661224 “ Villa Konfetti “ von Gerd Schäfer und Sina Land erzählt uns eine Geschichte über Freundschaft, den Zusammenhalt und das gute Gefühl anderen zu helfen. Nach dem Tod der Grafin von Pappenburg, fällt das Erbe, eine marode Villa die als Kinderheim dient an eine Stiftung, das Erbe ist jedoch zeitlich befristet an eine Auflage gebunden. Die Stiftung hat 6 Monate Zeit umd das völlig marode Gebäude zu renovieren, ansonsten fällt es an die Stadt, die sich schon im Hintergrund freudestrahlend die Hände reibt, denn…